As-Tour

Die Tagesetappen betragen etwa 16-20 km. In der Regel ist der Paddeltag gegen 16 Uhr beendet, da ist die Zeit fürs Zeltaufschlagen und Ausruhen angesagt.

Die Gruppe zählt 20-30 Personen ( meistens Polen, aber auch viele Ausländer sind dabei)
Je zwei Gäste fahren ein stabiles Paddelboot Relax II ( gegen Aufpreis kann man auch andere Kajaks haben- bitte bei der Buchung markieren) . Das Gepäck wird separat transportiert.
Bei der Teilnehmeranzahl unter 10 Personen kann die Tour abgesagt werden. Die Teilnehmer werden mindestens 2 Wochen vor dem Beginn der Tour davon benachrichtigt.

Falls unsere Termine für Sie nicht passend sind, können wir für Sie geführte Tour in anderem Zeitraum organisieren - mindeste Teilnehmeranzahl 12 Personen


Wir bieteb ausch Tagestouren und verleihen Kajaks und Kanu. mehr


UNSERE LEISTUNGEN

  • 2er Paddelboote Relax II (Paddel, Schwimmwesten, Sitzkissen)
  • Übernachtung auf den Campingplätzen mit WC/Dusche ( Dusche nicht im Preis inkludiert)
  • Kurtaxe
  • Schleusen Gebühr
  • Transport der Boote zur Einsatzstelle und das Abholen am Ziel
  • Reiseleitung
  • Wasserkarte

NEHMEN SIE BITTE MIT:

  • Zelt
  • Schlafsack
  • Matratze
  • Gaskocher
  • Geschirr
  • Taschenlampen
  • Wasserdichte Jacke

Wir verleihen:

  • 3er Zelte- 80zl/25 EUR KAUTION 150 zl
  • 2er Zelte- 60zl/18 EUR KAUTION 150 zl
  • Gaskocher- 35zl/11 EUR KAUTION 50 zl
  • Matratzen- 45zl/ 14 EUR KAUTION 30 zl
  • Wasserdichte Tonnen und Säcke – 9 EUR/Tour KAUTION 50 zl

Anfahrt : auf Kosten der Teilnehmer
Verpflegung: auf Kosten der Teilnehmer
Versicherung: nicht im Preis inbegriffen!


Paddeltour auf der Krutynia-Route:
Teilnehmer, die mit dem Auto ankommen, erreichen Sie bitte zuerst unseren Parkplatz bei der As-Tour - Ausleihstation in Krutyn, von dort aus werden Sie nach Sorkwity gebracht.
Teilnehmer, die mit der Bahn ankommen, erreichen Sie bitte direkt Sorkwity. Die Einsatzstelle ist bei der evangelischen Kirche in Sorkwity. Anfahrt aus Olsztyn mit dem Bus bis Sorkwity, Campingplatz bei der Kirche etwa 800m von der Bushaltestelle entfernt .
 
Bezahlung:

Die Bezahlung erfolgt bar zu Beginn der Tour. Haben Sie bitte das Geld passend. Wenn Sie mit dem Wagen zum Parkplatz am verleih in Krutyn ankommen, können Sie für die Tour im AS-TOUR Büro bezahlen.

Wenn Sie mit dem Bus direkt nach Sorkwity kommen, können dann Sie für die Tour bei der Reiseleitung bezahlen.

In unserem Verleih können Sie mit Euro nur bar bezahlen, aber entlang der Route ist nicht unbedingt der Fall. Achten Sie bitte darauf, dass Sie für unterwegs genügend Landeswährung haben und zwar bar, denn in den kleinen Orten es ist schwer mit der Karte zu bezahlen. Wechselstuben gibt’s nur in Mragowo.
Versicherung:

Unfallversicherung für EU Bürger im Preis inkludiert.


Geführte Paddeltour auf der Krutynia


· Die Einsatzstelle:

Die Einsatzstelle ist Bootshaus „Mlynnik” in der Ortschaft Mlynnik bei Sorkwity.
Anfahrt aus Olsztyn mit dem Bus/Zug bis Sorkwity, von dort aus werden Sie mit unserem Minibus nach Mlynnik gebracht. Wenn siemit dem Wagen ankommen, dann erreichen sie bitte unsere Ausleihstation in Krutyn, wo Ihnen der kostenlose Parkplatz zur Verfügung steht. Von dort aus werden Sie zur Einsatzstelle gebracht.


Program:

1. Tag – ist für die meisten ein Anreisetag. Deswegen erst am Abend auf einem Zeltplatz in Sorkwity treffen sich alle Teilnehmer mit der Reiseleitung. Am Lagefeuer wird man andere Mitreisenden kennenlernen können. Zum Lagefeuer gehört natürlich eine Bratwurst.

2. Tag – Sorkwity – Bienki (16 km).
Unsere Paddeltour beginnt in Sorkwity am Gieladzkie See. Aber in Kürze erreichen wir ein schmales und seichtes Rinnsal, das uns zum Lampacki-See führt. Der kleine kurvenreiche Bach ist am Anfang für die unerfahrenen Paddler eine kleine Herausforderung, , aber nach einigen Hundert Metern wird das Steuern nicht mehr problematisch, denn bald kommt der Lampacki-See. Der See ist mit einem Kiefer- und Fichtenwald umsäumt. Wir richten uns nach links. Am Ufer findet man das neugotische Schloss der Familie von Mirbach aus dem 19 Jh. Wir erreichen die Landenge zwischen den Lampacki und Lapasz-See und fahren hinein. Der See ist eine schmale Rinne. Am Ufer wechseln vereinzelte Gebäude mit Wiesen und Wäldern ab. Aus dem See entspringt der Waldfluss Sobiepanke. Die reißende Strömung, umgestürzte Bäume, der niedrige Wasserstand machen den Abschnitt zu einem wahren Abendteuer. Nach der erlebnisreichen aber kurzen Fahrt erreichen wir Kujno-See und dann das Rinnsal Grabowka. Der Fluss ist an dieser Stelle nicht mehr so wild, so dass man sich von der Strömung einfach treiben lassen kann. Als Nächster kommt dann der Dluzec –See und am Nachmittag erreichen wir den Biale-See, wo auch am Bootstation PTTK Bienki unsere heutige Tour endet.

3. Tag – Bienki – Spychowo (20 km).
Auch heute kommen Seen und Flussabschnitte in stetem Wechsel. Vom Biale See aus geht es das südliche Ufer entlang in den Waldfluss D?brówka hinein. Hier fängt die Urwaldstrecke unserer Route an. Man kann sich hier von der leichten Strömung treiben lassen und die unberührte Natur beobachten. Mit etwas Glück kann man einen hier Eisvogel zu sehen bekommen. Nachdem wir den ca. 1,5 km kurzen, teilweise eingedeichten Fluss passiert haben, fahren wir in den malerischen mitten im Wald gelegenen Rinnensee Gant mit einer Fläche von 78 ha hinein. Seine hohen, sandigen Ufer sind mit Kieferwald bewachsen. Der See ist zu großem Teil mit Wasserpflanzen bewachsen, die Wasserlilien und Teichrosen bilden große bunte Teppiche auf der Wasseroberfläche. Das sumpfige Südende des Sees geht in den ebenso idyllischen Waldfluss Gancka Struga über. Hier nisten Seeadler, derer Schreie oft vom Weiten zu hören sind. Auf der Babiecka Struga lassen wir uns durch ein Waldgebiet und an der Wiesen vorbei treiben. Nach 3 km erreichen wir das Dorf Babieta. Hier an der Straßenbrücke erwartet uns die erste Portage. Ab Babieta wir der Fluss seicht.An vielen Stelle kann man auf dem steinigen Grund grüne Süßwasserschwämme und rote Rhodophyceae erkennen. Jetzt sind wir schon im nächsten Natur- und Landschaftsgebiet mit dem Namen "Zyzdroj". Nach 3 km fahren wir in den schönen Rinnensee Zyzdrój Wielki hinein. In der Mitte des Sees findet man eine Insel mit einer Badestelle, es lohnt sich, hier eine Pause anzulegen. Dann fahren wir weiter in den Zyzdrój Ma?e See hinein, bis wir auf die größte Schleuse der ganzen Route zukommen. Hier staut sich das Wasser auf max.5,2 m . Die Boote werden ca. 70 m um die Schleuse herum getragen. Mit einer reißenden Strömung erreichen wir PTTK Spychowo, wo die heutige Tour zu Ende geht.

4. Tag – Spychowo – Krutyn (22 km).
Wir setzen die Boote an der Brücke ein. Der Flussabschnitt, auch Spychowa Struga genannt, hat eine ziemlich reißende Strömung. Er mündet aber in Kürze in der Zdruzno-See. Wir halten uns an das rechte Ufer und fahren rechts in eine Bucht hinein. Der Uplik-See hat hohe mit Kiefern und Fichten bewachsene Ufer. Am rechten Ufer, etwa in der Mitte des Sees befindet sich ein Naturschutzgebiet, ein Nistplatz der Fischreiher. Hinter der Straßenbrücke erreichen wir den Mokre-See, einen der tiefsten und größten entlang der Route. Mit seinen zahlreichen kleinen Inseln ist der Mokre See ein Vogelparadies. Die Ufer sind abwechslungsreich mit Bäumen verschiedener Art bewachsen und der sandige Boden lädt zum Baden ein. Im Naturschutzgebiet am rechten Ufer „ Krolewska Sosna“ findet man über 200 Jahre alten Kiefer als auch einige Denkmalbäume. Etwa 1 km vor dem nördlichen Ende des Sees befindet sich eine Bucht, die an einer Sperre endet - hier muss man das Kanu mal tragen, allerdings nur 20 m weit. Dann haben wir das Südufer des mitten im Wald gelegenen Krutynski-Sees vor sich. Hier beginnt der schönste Abschnitt der Krutynia-Route. Die Ufer wirken unberührt mit vielen umgestürzten Bäumen. Wir erreichen den eigentlichen Fluss Krutynia. Der malerische Fluss gab den Namen für die ganze Route. Die reißende Strömung, breites Flussbett, und das durchsichtige Wasser machen die Strecke besonders. Die Tour endet im Dorf Krutyn (Krutinnen) hinter der Brücke an der linken Seite.

5. Tag – Fahrradtour.
Nach dem Frühstück fahren Sie Richtung jez.Mokre (Mucker See), wo wir an einer der schönsten Badestellen auch baden können. Dann besuchen wir Reservate wie Królewska Sosna (Königliche Kiefer), oder Zakret, bei dem weiteren Weg durch den Wald kann man auch in den Sümpfen befindende schwimmende Insel bewundern.

6. Tag – Krutyn- Ukta (17,5 km).
Die Tagesstrecke gehört zu den sehr malerischen und auch zu den einfachsten. Die Tour beginnt in Krutyn. Nach einem Kilometer erreichen wir eine Mühle vom Anfang 20.Jh (heute ein Wasserkraftwerk), wo die Kanus ca. 120m auf dem rechten Ufer getragen werden müssen. Die ruhige Strömung und breites Flussbett machen das Paddeln unkompliziert. Man kann sich einfach von der Strömung treiben lassen und die Natur bewundern. Die Strecke ist sehr malerisch mit abwechslungsreicher Landschaft: Ufer mit Mischwald bewachsen wechseln mit Wiesen ab. Ab und zu sieht man vereinzelte Bauerhäuser. Hinter Rosocha bilden die Wasserpflanzen im Hochsommer eine grüne Wasserwiese, wo viele bunte Libellen zuhause sind. Auf der Tour machen wir einen Abstecher nach Wojnowo, wo wir das Philipponenkloster besichtigen.Drei Kilometer hinter dem Dorf Wojnowo, rechts vor der Straßenbrücke im Dorf Ukta endet die Tour.

7. Tag – Ukta – Kamien (18 km).
Hinter Ukta verengt sich das Flussbett. Man fährt an umgestürzten Baumen vorbei in einem Erlenwald bis zum Bootshaus PTTK Ukta. Danach beginnt ein Naturschutzgebiet mit einzigartiger Flora und Fauna. Dicht am Ufer Schilf, weiter Misch – und Erlenwälder. Im Wasser üppige Vegetation ( Wassermoos, Seerosen). Hier nisten Kraniche, Eisvögel, Höckerschwäne, Schreiadler und Fischreiher. Zahlreiche sanfte Kurven führen uns zu einer Brücke in Nowy Most. Ufer sind jetzt dicht mit Bäumen bewachsen. Der Fluss mündet in den Gardynskie-See, in dem Sie sich scharf rechts halten müssen, um nicht den Zufluss in den Malinówko-See zu verpassen. Der See ist zu großem Teil Wasserpflanzen bewachsen. Am unzugänglichen Ostufer dieses Sees leben viele Vogelarten, von denen Sie sicher einige beobachten können. Am Malinowko – See fahren wir das linke Ufer entlang , denn danach schließt sich der Jerzewko-See an, von dem wir über den Fluss Iznota das gleichnamige Dorf erreichen. fahren wir in die Iznocka Bucht des Rinnensees Be?dany (941ha), der zumeist stark von Segel- und Motorbooten, Wassermotorrädern und Touristenschiffen befahren ist. Wir haben das Land der großen Masurischen Seen erreicht. PTTK Kamien.

8. Tag – Kamien – Ruciane-Nida (12,5 km).
Die heutige Tour geht durch einige Seen und eine Kammerschleuse. Der Tag fängt zeitlich an, denn nur am Morgen kann man in aller Ruhe den Beldan-see befahren. Sonst ist der See mit Segelboten und Ausflugdampfer stark befahren. Bestimmt ein Erlebnis wird die Kammerschleuse Guzianka sein. Der Wasserunterschied zu dem nächsten See betragt 2m. Nachdem wir die Schleuse passiert haben, erreichen wir den Ort Ruciane Nida, wo unsere Krutynia Kanutour endet.


Termine:


24.06.2018-01.07.2018
01.07.2018-08.07.2018
08.07.2018-15.07.2018
15.07.2018-22.07.2018
22.07.2018-29.07.2018
29.07.2018-05.08.2018
05.08.2018-12.08.2018
12.08.2018-19.08.2018
19.08.2018-26.08.2018

Preis: 140 EUR/Person/ 8 Tage
im Preis Gepäcktransport

Anfrageformular

Geführte Paddeltour auf der Krutynia

Kontaktformular
Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)
Ihr Name*
Personenzahl*
Straße
PLZ / Ort
Telefon
Fax
Ihre E-Mail Adresse*
Termine:*
Kommentar (Restzeichen: 2500)
    

 

nach oben


 

 

 


krutynia,kruttinnen

KRUTYNIA / KRUTINNEN

Der Fluß verlauft den Piska- Urwald und ab dem Mokre- See durch das Masurische Landschaftsschutzgebiet. Unser Paddeltour beginnt in Sorkwity, am Lampackie- See. In diesem Ort befindet sich ein sehenswertes, neogothisches Schloß der Familie Mirbach mit einem Park. Die erste Etappe unsere Reise führt uns über Lampackie- See und durch ein kurzes Stuck des Flusses Krutynia bis zur Anlegestelle des PTTK Bienki. Die nächsten Etappen lassen uns die pure Natur genießen. Während unserer Wanderung besuchen wir das Reservat  Krolewska Sosna (Die Königskiefer) mit über 200 Jahre alten Bäume, und das Reservat Zakret mit schwimmenden Inseln. Das Gebiet Mokre-See - Krutyn - Ukta gehört zu den schönsten und meist besuchtesten in diesem Region. Das werden wir an der Menge der hier verweilende Touristen bemerken.

nach oben